Wir verstehen Psychologie als Selbstvergewisserung des Menschen und als bewusste Selbstverantwortung für das Leben. Wir möchten eine zukunftsoffene Wissenschaft vom Menschen entwickeln, in der Individualität und Objektivität keinen Gegensatz bilden. So gehen …

Neues


Wolf-Ulrich Klünker liest aus dem Buch ‚Die Empfindung des Schicksals‘, das 2011 erschienen ist. Er erläutert und kommentiert den Text beim Lesen. Folge 4


Nicht nur der andere Mensch ist fremd – auch das eigene Ich, der eigene Körper können sich entfremden. Ein positives Selbstgefühl ist nicht mehr selbstverständlich. – In Vortrag und Gespräch werden Grundlagen einer Selbsterkenntnis entwickelt, die mit der Welt und der Natur verbindet. In der Gefühlsbildung kann sich das Ich nach außen öffnen und Isolation wie Depression überwinden. Daraus ergeben sich auch Perspektiven für eine zukunftsfähige Psychologie und Therapie.


Eine Neuerscheinung herausgegeben von Jost Schieren, an der Wolf-Ulrich Klünker mit zwei Aufsätzen beteiligt ist:

Jost Schieren (Hrsg.)
DIE PHILOSOPHISCHEN QUELLEN DER ANTHROPOSOPHIE
Eine Vorlesungsreihe an der Alanus-Hochschule