Kategorie: news

Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung

Im Rahmen des ‚Berufsbegleitenden Qualifikationslehrgangs Inklusion‘ in Zusammenarbeit mit dem Janusz-Korczak-Institut, Nürtingen (nach dem Curriculum von Henning Köhler) gibt es  im Seminar ‚Übungswege für Pädagogen‘ am 29. und 30.10.2022 zwei Einheiten mit Wolf-Ulrich Klünker und Ramona Rehn.

Das Seminar muss leider abgesagt werden, weil einer der anderen Dozenten erkrankt ist. Es wird im Frühjahr nachgeholt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

Angst und Selbsterkenntnis

Kann ein Umgang mit Angst gefunden werden, in dem sie als Kennzeichnung außerordentlicher Erfahrungen und somit als Einladung zur Selbsterkenntnis begriffen werden könnte?

Charline Fleischhauer (Studentin an der Alanus Hochschule)

Angst ist etwas, von dem höchstwahrscheinlich nahezu jeder Mensch behaupten würde, sie zu kennen. Doch bei näherer Betrachtung des Phänomens fällt schnell auf, dass es sehr schwierig ist, sie sich konkret vor Augen zu führen. Es ist, als entzöge sie sich dem Bewusstsein. Aus diesem Grund ist das Ziel dieses Textes nicht eine Antwort auf die Frage Was ist Angst? zu finden, sondern das Erleben an der Angst näher zu beleuchten und zu beobachten.

Sonnenwirkung

Wie wirkt eigentlich Anthroposophie auf das Ich? Das Ich lebt in der Elementarwelt, und zwar unmittelbar in den Elementen Erde, Wasser, Luft und Wärme; diese Unmittelbarkeit hat Rudolf Steiner im Heilpädagogischen Kurs (1924) mit Nachdruck dargestellt. Keine Vermittlung liegt dazwischen. Im Folgenden soll darauf hingewiesen werden, dass heute, 85 Jahre später durch Anthroposophie eine neue Beziehung zum Licht für das Ich entstehen kann. Da es sich um eine Ich-Beziehung handelt, ist die Lichtwirkung biographisch differenzierbar.